Industrie

Ausreichend Platz für den Warenbestand schaffen

Ausreichend Platz für den Warenbestand schaffen

Um genügend Platz im Warenbestand zu schaffen, bieten sich diverse Möglichkeiten an. Hierbei wird die Intralogistikbetrachtet, Hochregallager werden eingerichtet und in den Kleinteilelagern wird aussortiert. Grundsätzlich ist das Thema Bestandsreduzierung und Platz schaffen im Warenbestand ein wichtiger Faktor für alle Unternehmen. Das ist wichtig, da der Lagerplatz begrenzt ist und um Platz für die neuen Waren zu schaffen.

Eingelagerte Waren gering halten

Ein Ziel innerhalb der Intralogistik ist es, die eingelagerten Waren möglichst gering zu halten: https://www.klinkhammer.com/leistungen/generalunternehmer/. Denn die eingelagerten Waren, egal ob im Hochregallager oder im Kleinteilelager, sind nicht verkauft und der Wert kann somit auch sinken. Gerade im Kleinteilelager muss daher immer auf eine optimierte Bestandslagerung geachtet werden. Auch IT Programme helfen, die Bestandsreduzierung durchzuführen und den Bestand so zu optimieren. Um die Anschaffung neuer Verkaufsproduktemöglich zu machen, müssen die Warenbestände regelmäßig kontrolliert werden. Der Wertverlust der schon lange eingelagerten Produkte wäre ebenfalls schlecht, da hier dann kein Umsatz mehr gemacht werden kann.

Geschickte und professionelle Verwaltung

Hochregallager und eine optimierte Intralogistik sind enorm wichtig, um eine geschickte und professionelle Verwaltung möglich zu machen. Auch die Kontrolle des Bestandes ist ein Muss, damit der Überblick gehalten wird. Gerade im Kleinteilelager ist der Überblick wichtig, damit man die Anzahl aller Artikel behält. Wenn es zu Warenzugängen- oder -abhängen kommt, wird die Sache zusätzlich erschwert. Durch Ver.- und Ankauf ändern sich die Zahlen. Daher ist die Kontrolle von Hand eher zu zeitintensiv und unpraktisch. Es empfiehlt sich daher, ein IT-gestütztes Programm auszuwählen, das bei allen Geschäften integriert ist und auch innerhalb der Kassensoftware läuft. Wenn so eine Bestandsreduzierung passiert, werden die gekauften Produkte beispielsweise automatisch wieder vom Bestand abgezogen und aktuelle Zahlen werden angezeigt. Bei einem Umtausch oder einer Warenlieferung wird wieder ein Plus im System eingegeben und die neue Ware kann so problemlos hinzugefügt werden. So wird der Warenbestand ständig automatisch aktualisiert und die Mitarbeiter sind ständig auf dem Laufenden, wie der derzeitige Bestand aussieht.

Bestandsreduzierung

Es gibt hierfür Cloud-basierte Programme, die helfen, das Lager- und Bestandsmanagement innerhalb des Betriebes zu steuern. So wird die Arbeit, egal in welchem Lager, optimiert und einfacher. Die komplette Kontrolle und Verwaltung des Bestandes wird so mit einem geringen monatlichen Betrag für das Programm, möglich gemacht. Voraussetzung ist nur ein Internetanschluss. Es sind Funktionen wie die Wiederbestellungstermine und Verkaufsvorhersagen integriert, die ebenfalls helfen, die Bestandsreduzierung durchzuführen. Auch die Sicherheitsbestände können so in einer Firma möglich gemacht werden. Der Bestand für die Zugänge kann außerdem optimiert werden durch die integrierten Parameter für die wirtschaftlichen Bestellgrößen. Die Berichtsfunktionen dieser professionellen IT-Programme sind detailliert und zeigen den Eingang, den Ausgang, den Bestand und die Lieferungen genau an.

Messaufgaben im Bereich Industrie und Forschung

Messaufgaben im Bereich Industrie und Forschung

Messaufgaben sind in vielen Forschungs- und Industriezweigen notwendig und werden standardisiert durchgeführt. Zum Einsatz für Messaufgaben in den Bereichen Forschung und Industrie kommen unterschiedliche technische Geräte. Welche Geräte genau genutzt werden, das hängt von Bereich, Messverfahren und Prüfverfahren ab.

So kommen häufig Differenzdrucktransmitter oder das Dichtheitsprüfgerät zum Einsatz. Nachfolgend werden die beiden technischen Geräte näher vorgestellt.

Differenzdrucktransmitter – für Differenzdruckmessungen wesentlich

Messaufgaben werden in der Industrie in vielen Bereichen durchgeführt. Differenzdruckmessungen werden für verschiedenste Messaufgaben benötigt. Es wird zwischen mechanischen Messmethoden und elektronischen Differenzdruckmessungen unterschieden. Welche Lösung für Industrie-Anwender optimal ist, hängt beispielsweise von Industriebereich, Messaufgabe und benötigte Messgenauigkeit ab. Die Funktionsweise der Systeme ist sehr unterschiedlich. Nachfolgend wird näher auf Messgenauigkeit und Funktionsweise eingegangen.

Klassische vs. elektronische Differenzdruckmessung

Bei einer klassischen Differenzdruckmessung werden zwei Druckwerte auf einen Differenzdruckmessumformer geleitet. Über Kapillaren oder sogenannte Wirkdruckleitungen wird dieser Prozess weitergegeben. Die Weitergabe erfolgt von der Messstelle in ein Feldgerät. Die Differenz, die in der Messzelle mechanisch gemessen wird, wird in ein elektrisches Signal umgeformt. Das elektrische Signal wird als Messwert ausgegeben.

Bei einer elektronischen Differenzdruckmessung werden gemessene Druckwert einzeln erfasst. Eine Erfassung der Druckwerte erfolgt an den Messstellen über ein sogenanntes Master-Slave-Sensorpaar. Die Master-Slave-Geräte sind miteinander elektrisch verbunden. Die Bildung der Differenz erfolgt im Mastersensor elektronisch.

In welchen Bereichen wird die Differenzdruckmessung genutzt?

Messaufgaben im Bereich Industrie und ForschungDie Differenzdruckmessung ist in vielen Forschungs- und Industriebereichen wichtig. So wird die Messung in der chemischen Industrie, in der Nahrungsmittelindustrie, in der Getränkeindustrie, in der Prozess- und Verfahrenstechnik, in der Petrochemie sowie im Anlagen- und Maschinenbau genutzt.

Welche Eigenschaften sollten Differenzdruckgeräte mitbringen?
Differenzdruckgeräte sollten frei skalierbare Messbereiche, verschiedene Zulassungen sowie eine hohe Messgenauigkeit besitzen. Des Weiteren sollten die Geräte konfigurierbar sein.

Dichtheitsprüfgeräte – was wird damit geprüft?
Mit einem Dichtheitsprüfgerät lassen sich diverse Aufgaben durchführen. Die Dichtigkeitsprüfung ist in vielen Industrie- und Forschungsbereichen notwendig. Es wird mit einem solchen Gerät beispielsweise eine vollautomatisch funktionierende Druckverlust-Prüfung von Bauteilen durchgeführt. Die Prüfung kann im Produktionstakt erfolgen. Die Geräte sind in unterschiedlichen Varianten und mit verschiedenen Sensortypen erhältlich. Durch die diversen Sensortypen kann ein großer Messbereich abgedeckt werden. Überdruck- und Differenzdruckmessungen sind durch den Einsatz verschiedener Sensortypen ebenfalls möglich.

Beispiel für Messbereiche

Im Fachhandel können Dichtheitsprüfgeräte mit Differenzdrucksensor und mit Überdrucksensor erworben werden. Varianten mit Überdrucksensoren werden für einen großen Messbereich benötigt. Die Geräte zur Dichtheitsprüfung sind beispielsweise für kleinvolumige Prüfteile und eine kurze Gesamtprüfzeit ausgelegt. Der Messbereich kann bei solchen Geräten zum Beispiel bis zu 10.000 Pa reichen.

Dichtheitsprüfgeräte, die einen Differenzdrucksensor besitzen können für die Prüfung von Bauteilen mit hoher Taktrate optimiert sein. Die Geräte sind beispielsweise für einen Messbereich von 500 Pa ausgelegt.

Mehr zum Thema Leckprüfung erfahren Sie hier.

 

haertepruefmaschinen

Härteprüfmaschinen: neueste Technologien

Die Härteprüfmaschinen sind modern und universell einsetzbar. Sie basieren auf den neuesten Technologien. Dabei werden die mechatronischen und innovativen Komponenten eingesetzt. Damit ein hochpräzises und möglichst weites Anwendungsfeld entsteht. Für die Qualitätssicherung und die fertigungsnahe Kontrolle oder das gesamte Laborumfeld sind die Härteprüfmaschinen wichtig. Prüfen

Für jede Prüfmethode das passende System

Für alle individuellen Prüfmethoden werden die passenden Härteprüfmaschinen angeboten. Das komplette Produktprogramm bietet hier für alle passenden Systeme die perfekte Maschine an. Dazu gehören Härteprüfgeräte für Metalle, für Kunststoffe, für Gummi oder andere spezielle Werkstoffe. Alles wird nach den weltweit bekannten und bedeutenden Normen durchgeführt. Es gibt diverse Lösungen für die Härteprüfungen, vom vollautomatischen Prüfsystem bis zur manuellen Standard-Anwendung.

Die Anbieter verfügen hier über eine langjährige Erfahrung. Es gibt eine Vielzahl an Ausrüstungen. Hierbei legen die Anbieter und Hersteller viel Wert auf die Kommunikation mit den Nutzern. Das ist die Basis für die optimierten Härtprüfgeräte. Die Geräte müssen für Sie eine möglichst hohe intelligent ausweisen und einen vielseitigen Einsatz möglich machen. Die moderne Mechatronik, die leistungsfähige Elektronik und die perfekte, anwendungsorientierte Software sind ein Muss. Eine rückführbare Zertifizierung der Härteprüfer, der Härtevergleichsplatten und der Eindringkörper ist hierbei wichtig.

Herausragende Software

Auch eine innovative, herausragende Software ist für die Härteprüfmaschinen wichtig. Der Deep-Learning-Algorithmus ist hierbei bei der Software entscheidend. Hierbei wird das menschliche Verhalten bei der Eindruckvermessung nachgeahmt. Das ist gut für die Proben mit den Oberflächen, die beispielsweise nicht für eine automatische „Eindruckmessung“ machbar sind. Das ist bei kontrastarmen Oberflächen wichtig. Auch die gute Wiederholbarkeit und die Vergleichbarkeit (aller Messungen) ist ein großer Vorteil. Somit können die automatischen Messungen auch bei kürzeren Vorbereitungszeiten der Proben verbessert werden. Auch universelle Maschinen sind erhältlich. Diese sind für eine präzise Anwendung entscheidend. Die Qualitätssicherung spielt dabei eine große Rolle.

Die instrumentierte Eindringprüfung

Im Bereich der Härteprüfmaschinen ist die instrumentierte Eindringprüfung wichtig. Mit innovativen Verfahren wird eine instrumentierte Eindringprüfung durchgeführt. Renommierte Anbieter sind hierbei international und national bei den Normungsgremien vertreten. Dabei werden flexible Härteprüfungen durchgeführt. Dies geschieht mit einem Härtemesskopf, der in eine Material-Prüfmaschine dementsprechend eingebaut wird. Alles ist dann auch zur Automatisierung einsetzbar. Die diversen Härteprüfmaschinen finden hierbei Einsatz in einer Charakterisierung der dünnen Schichten oder der kleineren Oberflächenbereiche. Die Härteprüfmaschine von Schuetz-Licht

Die Geräte bestimmen dann die Eindringtiefe der diversen Materialien. Das können Schaumstoffe sein oder Gummi. Auch steife Kunststoffe sind hier möglich. Vertreten sind digitale sowie analoge Härteprüfgeräte der Anbieter. Auch Geräte, die für eine Härteprüfung an Kunststoffen spezielle Messbereiche bieten, sind vorhanden. Sie können das mikrocomputer-gesteuerte Härteprüfgerät mit einer sehr hohen Messgenauigkeit kaufen. Alle Härteprüfgeräte sind immer universell einsetzbar und hochmodern. Sie haben die neuesten Technologien integriert und liefern hochpräzise Ergebnisse.