Reinigung

Wellness für Körper und Geist

Wellness im Eigenheim wird immer häufiger sehr groß geschrieben. Natürlich muss man dafür auch das perfekte Bad haben, eine individuelle Ausstattung und eine Dampfdusche, die in verschiedenen Massageakten Wasser sprudelt. So kann man Körper, Seele und Geist verwöhnen und sich eine geeignete Auszeit gönnen. 

Bädereinrichtung leicht gemacht

Das Badezimmer als Wellnessoase zu verwandeln ist gar nicht mal sehr kostspielig und teuer. Man muss nur auf die richtigen Dinge Wert legen und schon kann es ein gemütlicher und heimeliger Abend werden. Besonders Dampfduschen versprühen ein wohlriechendes und angenehmes Flair. Mit den verschiedenen Brausen und Massageköpfen kann man sich rundum verwöhnen, von Kopf bis Fuß und noch dazu mit wohlduftenden Duschgels einreiben. Danach ist man dann frisch und rein, sowie sehr entspannt und kann dann wieder wohlwollend in den Tag starten. Neben der Dampfdusche gibt es auch eine Reihe anderer Impressionen, wie man seinen perfekten Wellnesstag hier verbringen kann. Mit einer Gesichtsmaske oder Duftkerzen, die einen wohlwollenden Geruch verströmen.

Badewanne oder doch lieber Pool?

Die Inneneinrichtung kann beim Bau des Bades ganz genau bestimmt werden. Was ist besser, eine Badewanne oder ein Indoor Whirlpool. Man muss sich im Klaren sein, dass der Whirlpool mehr Strom braucht, sowie Energie für warmes, sprudelndes Wasser. Natürlich gibt es heute auch viele Pools, die man auch einfach als Badewanne nutzen kann. Doch das Sprudeln ist eine gute Entspannungsalternative. Dafür gibt es LED-Lichter im Inneren, die das Bad zu einer reinen Wohlfühloase machen. Anders, als bei einem Outdoor-Pool kann man diesen hier Winter, wie Sommer nutzen. Beim Einbau sollte bedacht werden, dass der Indoor Whirlpool direkt hinter dem Fenster aufgebaut wird. Denn so hat man einen einzigartigen Blick, vor allem wenn das Bad in einem höheren Geschoss ist oder man auf eine Wiese oder Weide blickt. Idyllischer geht es nicht. Als gute Alternative zu diesem Pool gibt es Dampfduschen, die in jedem Bad für den schnellen Gebrauch vorhanden sein sollten. Denn wer möchte schon früh vor der Arbeit den Whirlpool erst voller Wasser lassen, damit er sauber wird. Gerade im Sommer ist es sinnvoll einmal am Tag zu duschen.

luxor24.com

Wellness für Körper und Geist

Wellness im eigenen Bad ist eine Herausforderung, doch kann auch mit ganz einfachen Teilen erledigt werden. Kerzenlicht, Musik, die richtige Kosmetik und natürlich eine heimelige Deko führen zur schönsten Zeit des Tages, nämlich der Entspannung nach einem arbeitsreichen Tag in den eigenen vier Wänden. Landhaus Bademöbel sorgen auch für Entspannung und natürlich weiche Handtücher oder ein flauschiger Bademantel, in den man sich nach dem Duschen oder dem Whirlpool Bad kuscheln kann.

 

Abwasseraufbereitung: Das Chemische, biologische und physikalische/mechanische Verfahren

Regelmäßig werden im Abwasser neue Rückstände aus industrieller Fertigung entdeckt, obwohl die Grenzwerte für die Einleitung kontinuierlich erhöht und durch zusätzliche Kenngrößen erweitert werden. Abwasseraufbereitung wird in Klärgruben durchgeführt, um Inhaltsstoffe zu beseitigen und die ursprüngliche Wasserqualität wiederherzustellen. 

Verschiedene Methoden der Abwasserbehandlung

Zur Abwasserbehandlung stehen Ihnen drei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Dabei handelt es sich um chemische, biologische und physikalische/mechanische Verfahren. Mechanische Behandlungsmethoden setzen Sie in Stufe 1 ein. Mit dieser Methode entfernen Sie 20 bis 30 % ungelöster Schwebe- und Feststoffe aus dem Brauchwasser.

Abwasseraufbereitung – Stufe 1

Vorklärbecken: Das Wasser fließt langsam durch das Becken. Ungelöste feste Stoffe (Papierreste, Fäkalien, etc.) schwimmen an der Oberfläche oder setzen sich ab. Sandfang: Ein Sandfang ist eine weitere Variante des Absetzbeckens. Im Sandfang werden absetzbare, große Partikel (Glassplitter, Steinchen, Sand, etc.) aus dem verunreinigten Wasser entfernt. Eine Rechenlagesetzen Sie ein, um das Abwasser durch einen Rechen zu leiten. Im Rechen bleiben grobe Partikel (tote Tiere, Laub, Steine, Kunststoffteile, etc.) hängen.

Abwasseraufbereitung – Stufe 2

abwasseraufbereitungBiologische Verfahren werden meistens von Kommunen zur Aufbereitung von hoch belastetem Abwasser und dem Abbau der Schadstoffe eingesetzt. Bei dieser Methode laufen mikrobiologische Abbauvorgänge ab. Organische, abbaubare Bestandteile des Schmutzwassers werden möglichst zu 100 Prozent mineralisiert. Dies bedeutet, es entstehen Sulfat, Phosphat, Nitrat, Kohlenstoffdioxid und Wasser. Nitrifikation: Mit diesem Fachbegriff wird die bakterielle Umwandlung von Ammoniak in Nitrat bezeichnet. Denitrifikation: Damit ist die Umwandlung von im Nitrat gebundenen Stickstoff zu Stickstoffoxiden und zu molekularen Stickstoff gemeint. Biologische Stickstoffelimination: Bei der biologischen Stickstoffelimination handelt es sich eine Etappe der Nitrifikation. Dieser Teilschritt verläuft bei ausreichend hohem Sauerstoffgehalt und ausreichendem Schlammalter vollständig und problemlos ab. Denitrifikation: Zwingende Voraussetzung ist das Nährstoffverhältnis von BSB5und Stickstoff. Umfang und Geschwindigkeit hängen sehr stark vom Anteil an organischen, leicht veratembaren Stoffen im Brauchwasser ab.

Abwasseraufbereitung – Stufe 3

In Stufe 3 der Abwasseraufbereitung setzen Sie abiotisch-chemische Verfahren ein. Die ohne Beteiligung von Mikroorganismen erzielten chemischen Reaktionen (Fällungen, Oxidationen) setzen Sie im Bereich kommunale Abwasseraufbereitung hauptsächlich dazu ein, um Phosphor aus dem Wasser zu entfernen.

Optimale Wasseraufbereitung schont die Umwelt

Mit einer optimalen Lösung der Abwasseraufbereitung leisten Sie einen nachhaltigen Beitrag zum Schutz der Umwelt und können sich ohne schlechtes Gewissen auf Ihre Produktion konzentrieren. Falls Sie eine Abwasser-Neutralisationsanlageeinsetzen, dürfen Sie sich darauf verlassen, dass das Schmutzwasser vollautomatisch nach den strengen Vorschriften des Gesetzgebers aufbereitet wird. Je nach Beschaffenheit Ihres Brauchwassers erfolgt zum Beispiel eine Kontrolle und Regulierung des PH-Wertes. Entspricht der Wert nicht den voreingestellten Werten, wird automatisch die integrierte Dosierpumpe angesteuert. Je nach PH-Wert setzt die Dosierpumpe dem verunreinigten Wasser präzise dosiert entweder Lauge oder Säure zu. Dadurch wird der PH-Wert neutralisiert.