Info-Technik-World sagt „Hallo“

Vor zahlreichen Jahren waren es VR-Brillen, Smartphones und dann Lautsprecher mit integriertem Sprachassistenten: Technik Neuheiten krempeln stets schneller das tägliche Leben der Nutzer um. Davor kamen immer wieder Technologien auf und wurden rasch gehypt, ohne dass man das Ausmaß erkennen konnte, wie etwa vom Google Glass bis hin zur Drohne. Mittlerweile fokussieren sich die Firmen mehr auf schlaue Helfer für den Alltag.

Digitale Diener

startseiteIm vergangenen Jahr haben Sprachassistenten wie der Google Assistant, Apples Siri oder Amazons Alexa als Technik Neuheiten Wohnzimmer, Laptops und Smartphones geentert. Zukünftig stecken diese Assistenten in fast allen vernetzten Geräten, in denen sie auf Befehle warten. Wenn die digitalen Assistenten bislang noch rasch an ihre Grenzen kommen, werden diese in Zukunft wohl keineswegs lediglich zuverlässiger auf unmittelbare Befehle reagieren, sondern ebenso indirekte Wünsche verstehen. Das heißt, man sagt: Mir ist kalt. Daraufhin schaltet sich die Heizung ein. Künstliche Intelligenz gilt als eine der wichtigsten Technik Neuheiten. Vor allem in der Warenlagerung, der Herstellung, der Logistik und ebenso im Servicebereich spielt sie mithilfe von Chatbots eine entscheidende Rolle. Die Assistenzen sind im Fahrzeug an Bord. Damit autonomes Fahren immer möglich ist, weisen Fahrassistenten, wie etwa Staupiloten, den Weg.

Gebäude mit Ohren

Derzeit lauschen Technik Neuheiten Alexa und andere Assistenten insbesondere über Mobiltelefone oder smarte Lautsprecherboxen den Wünschen der Nutzer. Früher oder später wird spezielle Hardware jedoch wohl überflüssig. Denn selbst Haushaltsgeräte wie Mikrowellen verfügen schon über Sprachassistenten. Die Tendenz geht immer mehr zu mindestens einem Mikrofon im Gebäude. Als Erstes nimmt die Anzahl der Sprachassistenten jedoch kurzfristig zu. Danach werden sich allerdings zwischen drei und fünf der dominanten Player durchsetzen. startseite2Zu den Technik Neuheiten gehört ebenso das Smart Home. Dieses verändert zukünftig jedoch keineswegs lediglich mithilfe der Sprachsteuerung das tägliche Leben der Bewohner. Eine Zusammenstellung aus Bildschirmen, intelligenten Kamerasystemen und Sensoren werden helfen, dass man den Alltag bewältigt. Somit könnte der vernetzte Haushalt neben Unterhaltung und Einkauf ebenso für die Sicherheit aller Bewohner sorgen, indem es beispielsweise Geräusche oder ungewöhnliche Bewegungsmuster als eventuelle Notsituation interpretiert. Ob hierbei Telekommunikationsanbieter, Energieversorger oder Internetkonzerne die Fäden in den Händen halten werden, ist derzeit noch unklar.

Fernsehgerät als Tapete

In letzter Zeit knackten Fernsehbildschirme stets neue Auflösungsrekorde. Nach HD kamen Full HD und 4 K. Mittlerweile sind ebenso bereits 8-K-Geräte als Technik Neuheiten auf dem Markt zu haben. Zudem verspricht die neue OLED-Technologiebessere Kontrastwerte. Welchen Mehrwert die Superlative für die Kunden bieten, sei jedoch fraglich. Selbst mit HD gibt es bereits besonders gute Bilder. Der Fernseher ist auf dem besten Weg zur Tapete, was hier das Gehäuse angeht. Technik Neuheiten sind aufrollbare und superdünne Displays, welche die neuen Geräte mancher Anbieter eher Postern ähneln, im Gegensatz zum ursprünglichen Röhrenfernseher.