Beim Kalibrieren geht es um Genauigkeit und das Thema hängt mit Messungen zusammen. Wir alle haben ein Gerät zu Hause, welches vor dem Verkauf kalibriert wurde, damit auch korrekte Messungen wiedergeben werden. Entweder im Badezimmer die Waage oder in der Küche die Küchenwaage, die auf den Gramm genau wiegt, wie viel Fleisch darauf liegt. Aber auch im handwerklichen Bereich gibt es sehr viele Werkzeuge die kalibriert werden müssen. Zum Beispiel der Multimeter. Solche Kalibrationen können nicht einfach so vorgenommen werden und sind Arbeiten die in einem Kalibrierlabor stattfinden. Nur ein Kalibrierlabor hat das nötige Werkzeug und die benötigte Prüftechnik, um zuverlässige Kalibrierungen zu ermöglichen.

Die unterschiedlichen Größen

KalibrierlaborIn einem Kalibrierlabor unterscheidet man in Größen. Diese sind aufgeteilt in Physikalische, mechanische und elektrische Größen. Bei den Physikalischen Größen handelt es sich um Geräte wie Manometer, Drehmomentschlüssel oder Waagen. Diese Geräte können nur richtig arbeiten, wenn sie richtig kalibriert wurden, sprich auf den Nullpunkt gebracht werden. Geht es um die mechanische Größen dann landen wir in dem Bereich wo es um allgemeine Messmittel geht. Keine Messmittel wie eine Waage, sondern eher um Messmittel wie Messuhren oder Feinzeiger die eine besondere Kalibrierung benötigen.

Die elektrischen Größen sind eher für den Bereich Handwerk interessant. Hier dreht sich alles um Ohmmeter, Multimeter oder Stromwandler. Auch alle elektrischen Geräte benötigen einen Nullpunkt, ansonsten werden keine richtigen Messwerte geliefert.

Die Aufgabe vom Kalibrierlabor

Ein Kalibrierlabor hat mehr Arbeit als man denkt. Für viele ist es eine Einrichtung die schnell etwas kalibriert und nach ein paar Stunden den Feierabend einläutet. Das ist falsch, denn trotz modernster Messtechnik zum Kalibrieren ist das menschliche Wissen unverzichtbar. Man muss wissen, was man hier tut und die nötige Erfahrung mitbringen.

Weitere Informationen unter: http://mpk-ludwig.de/de/Kalibrierdienstleistungen/Kalibrierlabor

Oftmals wird der Service vom Kalibrierlabor von Unternehmen oder Firmen angenommen, aber auch Privat gibt es so einige Menschen die wichtigen Größen zum Kalibrieren vorstellen müssen. Gehen wir davon aus es handelt sich um einen Schmuckliebhaber. Beim Schmuck geht es teils um das Gewicht. Gewicht von Gold oder Silber. Solche Dinge können nur mit speziellen Feinwaagen gemessen werden. Allerdings muss eine solche Feinwaage in zeitlichen Abständen neu kalibriert werden, denn die feine Mechanik hat den Nachteil, dass sich diese auch mal verstellen kann.

Firmen oder Unternehmen greifen auf ein Kalibrierlabor zurück, um Ihre Werkzeuge kalibrieren zu lassen. Hierzu gehören auf Prüfvorrichtungen, die man nicht einfach mitnehmen kann und fester Bestandteil einer Werkstatt sind. Für solche Fälle besitzen die Kalibrierlabore spezielle Werkzeuge, um solche Arbeiten direkt vor Ort auszuführen.