Muss man eine Wand verputzen und soll diese hinterher eine bestimmte Farbe haben, so bietet sich hier auch der sogenannte Buntsteinputz an. Durch die Verwendung von einem solchen Putz, hat man mehrere Arbeitsschritte auf einmal. Schließlich muss man nachdem verputzen, hinterher nicht mehr streichen. Was für Unterschiede und weitere Vorteile dieser Putz hat, zeigen wir im nachfolgenden Artikel auf.

Das ist der Buntsteinputz

Wenn die Rede von Buntsteinputz ist, so handelt es sich hier um einen bereits fertigen Putz. Diesen muss man nicht anrühren, er wird fertig angerührt in einem Eimer vom Hersteller angeboten. Der Buntputz besteht aus Sand, aber natürlich auch aus Farbe. Die genaue Zusammensetzung vom Putz ist je nach Hersteller und Typ etwas unterschiedlich. Aufgrund seiner Eigenschaften, kann man den Putz sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich verwenden. Da er unter anderem witterungsbeständig ist. Auch wenn dem Putz bereits Farbe beigemengt ist, ist dieser diffusionsoffen, das bedeutet die Wand kann weiterhin atmen und es entsteht keine geschlossene Oberfläche. Der Putz ist sehr robust, so ist er stoß- und kratzfest.

Unterschiede beim Buntsteinputz

Beim Buntsteinputz gibt es zahlreiche Unterschiede. Diese Unterschiede betreffen zum Beispiel die Körnung vom Putz. Hier hat man die Wahl zwischen einem sehr feinen oder auch einem sehr groben Putz. Bei der Auswahl der richtigen Körnung kommt es natürlich immer darauf an, was für ein Wandbild man später haben möchte. Das Auftragen vom Putz erfolgt ganz normal, wie man es vom verputzen kennt. Ein weiterer Unterschied beim Putz betrifft die Farbe. Je nach Hersteller gibt es mittlerweile bis zu 40 verschiedene Farbrichtungen beim Buntsteinputz. Wie man daran erkennen kann, hat man eine große Auswahl an möglichen Farben. Hinsichtlich der Menge an Putz in einem Eimer, so gibt es hier unterschiedliche Verpackungsmengen. In der Regel handelt es sich aber um einen 20 kg Eimer. Die Menge an Putz ist natürlich nicht unerheblich, je nach Menge an Putz, kann man natürlich unterschiedlich große Wandflächen damit bearbeiten.

Kauf von Buntsteinputz

Möchte man jetzt seine Wände mit dem Putz gestalten, so sollte man sich vorher die einzelnen Angebote mal ansehen. Alleine schon wegen den Unterschieden bei der Körnung, aber auch bei der großen Auswahl an Farben. Macht man sich hier eine Übersicht zu den Angeboten, so kann man leicht diese Unterschiede, aber auch die Breite an Angeboten erkennen. Eine gute Übersicht bekommt man über den Fachhandel, im örtlichen Baumarkt je nach Umfang vom Sortiment oder aber auch über das Internet. Neben der Vergleichsmöglichkeit bei den technischen Daten, unterscheiden sich die Angebote vom Buntsteinputz auch beim Kaufpreis. Auch das wird natürlich durch ein Vergleich sichtbar.

Informationen unter: https://www.schilf-world.de/Glossar/buntsteinputz