Wenn die Temperaturen im Freien sinken oder sogar der erste Schnee fällt, wird es in den eigenen vier Wänden besonders gemütlich. Dies gilt zumindest mit der richtigen Heizung, die sofort und zuverlässig für angenehme Wärme sorgen kann. Mittlerweile ist der Markt breit gefächert und es müssen schon lange nicht mehr die einfachen Klassiker fürs Heizen sein. Innovative Systeme ermöglichen eine einfache Bedienung und ein cleveres Heizen in den eigenen vier Wänden. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über die technischen Optionen für warme Räumlichkeiten.

Mit einer modernen Infrarotheizung heizen Sie sicher, einfach und effizient

Bei der Sanierung oder bei einem Neubau erfreut sich die sogenannte Infrarot-Heizung einer zunehmenden Beliebtheit. Diese spezielle Variante ermöglicht ein besonders cleveres und individuelles Heizen. Die notwendige Wärme gewinnt das System aus elektrischen Strom und erzeugt diese genau an der Stelle, wo es für Sie auch warm sein soll. Eine solche Heizung ist sehr flach, sieht elegant aus und überzeugt zudem mit einer sehr hohen Effizienz sowie einer sehr einfachen Installation. Als versierter Handwerker bringen Sie die neue Heizung mit wenigen Handgriffen an und auch die Inbetriebnahme dürfte kein Problem darstellen. Sie verbinden die Heizung einfach mit der Steckdose und schon kann das effiziente Heizen beginnen. Optisch überzeugen die Infrarotheizungen mit einer breiten Auswahl und Vielfalt, auch aufwendige Bilder oder der Look einer Tafel sind mit den entsprechenden Varianten auf dem Markt gar kein Problem.

Pelletheizungen für ökologische Wärme in den eigenen vier Wänden

Es gibt aber noch viele weitere Möglichkeiten und effiziente Heizungen auf dem Markt, die Sie für die Anwendung in den eigenen vier Wänden verwenden können. Eine gute Wahl ist beispielsweise eine Pelletheizung, da diese mit einem nachwachsenden Rohstoff arbeitet. Sie benötigen für ein entsprechendes System allerdings viel Platz im Keller und die Anschaffungskosten fallen hoch aus. Ebenfalls eine gute Wahl sind die klassischen Gasheizungen, die heute mit vielfältigen Vorteilen und einer sehr hohen Effizienz überzeugen können. Alternativ können Sie auch eine Wärmepumpe verwenden. Diese senkt die laufenden Kosten deutlich und ist ebenfalls für die Umwelt eine sehr gute Wahl, lassen Sie sich also gerne beraten.

Thermostate richtig verwenden, spart bares Geld

Das clevere Heizen in den eigenen vier Wänden erstreckt sich aber nicht nur auf die Anlage an sich, auch mit kleinen Änderungen können Sie Geld sparen, die Umwelt entlasten und viel besser heizen. Dies gilt beispielsweise für smarte Thermostate. Diese lassen sich auch an klassischen Heizkörpern mit wenigen Handgriffen nachrüsten und kosten zudem nur wenig Geld. Intelligente Varianten steuern die Leistung der Heizung individuell und auch Smart-Home ist in diesem Segment kein Fremdwort. Wichtige Parameter steuern Sie über die App, schalten die Heizung von unterwegs aus ein oder sorgen dafür, dass das Thermostat ein geöffnetes Fenster und somit sinnfreies Heizen sofort erkennt.

Lesen Sie auch:

Der Winter naht – Innovative Heizsysteme für dein Eigenheim

Badgestaltung: So wird das Bad zur Wohlfühloase